Stadtentwicklung

Zur bes­se­ren Steue­rung der Stadt­ent­wick­lung soll die Stadt an ge­eig­ne­ten Stel­len Land kau­fen, um bei­spiels­weise den ge­nos­sen­schaft­li­chen Woh­nungs­bau oder die An­sied­lung von Ar­beitsplät­zen mit hoher Wert­schöp­fung zu er­mög­li­chen. Der Ver­kauf von städ­ti­schem Land soll nur dann mög­lich sein, wenn er dazu dient, Mit­tel für den Land­kauf an für die Stadt­ent­wick­lung stra­te­gi­schen Stel­len zu fi­nan­zie­ren.
Ad­lis­wil soll städ­ti­scher wer­den, ohne Grün-​ und Frei­flächen oder er­hal­tens­werte his­to­ri­sche Bau­sub­stanz zu ver­lie­ren. So soll an ge­eig­ne­ten Stel­len eine höhere Bau­dichte als heute er­mög­licht wer­den. Es soll at­trak­ti­ver Wohn­raum mit be­zahl­ba­ren Woh­nun­gen ge­schaf­fen wer­den. Die Quar­tiere sol­len so­zial durch­mischt sein sowie Er­ho­lungs- und Be­geg­nungs­räu­me, Spiel­plätze und Räume für sport­li­che Ak­ti­vitäten bie­ten.
Der Auf­ent­halt im öf­fent­li­chen Raum soll at­trak­ti­ver ge­stal­tet wer­den durch die Auf­wer­tung des Sihl­raums im Orts­zen­trum.